Skip to main content

Anzeichen einer Mäuseplage – Mausbefall

Anzeichen für eine Mäuseplage sind.

Mäusekot

Der Kot von Mäusen ist ein eindeutiges Anzeichen für eine Mäuseplage. Mäusekot ist sehr klein (nicht größer als ein Pellets, etwa 3-8 mm große Kotpilen).

Hausmäuse hinterlassen Unmengen ihres Kotes, ca. 60-80 dieser kleinen Spüren am Tag. Sollte sich bereits eine ganze Population eingenistet haben, dann fällt der Kot um so schneller auf.

Entfernen Sie den Kot, um zu überprüfen, ob sich hier wieder neuen Kot ansammelt. So kann man gut erkennen ob die Maus noch in der Nähe ist.
Fall ja sollten umgehend Lebend- oder Schlagfallen aufgestellt werden.
Wo sie die Falle am besten aufstellen erfahren Sie hier.

Anzeichen einer Mäuseplage - Mausbefall RatgeberNagespuren

Nagespuren sind ebenfalls ein klares Zeichen für den Befall durch Mäuse. Haben Sie etwas angenagt, dann können Sie häufig zwei parallele vertiefte Rillen erkennen.

Mäuse nagen so ziemlich alle erdenklichen Materialien an. Folgende Materialien sollten Sie auf Mäusebisse überprüfen:

Elektrokabel
Textilien
Einrichtungsgegenstände
Zeitungspapier
Karton (Bsp. Umzugskarton oder Schuhkarton)
Papier
Schmierspuren
Maus beim Fressen
Maus beim Fressen (Bildquelle: Jens Buurgaard Nielsen)

Wege der Maus

Mäuse nutzen feste Laufwege. Sie markieren Ihre Umgebung mit Duftstoffen und kleinen Fettpartikeln. Durch das Körperfett und Schmutzpartikel bilden Mäuse diese Spuren. Sollten Sie diese Spuren finden, ist dies ein ebenso eindeutiges Anzeichen für eine Mäuseplage. Folgen Sie dieser Schmierspur, dann bringt Sie diese mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Nähe des Unterschlupfs der Nager.

Mäusenester

Mäuse im Haus bilden gerne mehrere Nester, um bei Gefahr oder Zerstörung eines Nestes Ausweichmöglichkeiten zu haben. Besonders in Nischen und schmalen Ecken sind diese zu finden.

Wenn Sie ein leeres Nest finden, ist die Mäuseplage meist nicht weit entfernt.

Die Nester bilden sie in zwischen den Decken, hinter Holzwände und auf dem Dachboden. Mäuse sind zudem sehr gute Kletterer und sind deshalb in der Lage, auf Dachbalken Nester zu bauen. Meistens findet man die Nester in der Nähe der Futterquelle. Untersuchen Sie Ihre Speisekammer deshalb sehr gründlich.

Mäuse können sich auch durch Öffnungen zwängen, die nur einen Zentimeter groß sind. Sie laufen gerne durch Leitungsrohre oder Kabelschächte. Typische Materialien für den Nestbau sind: Kleidungsstücke, Wanddämmung, Papier & Haare.

Da Mäuse sich rasend schnell vermehren können, handeln Sie möglichst schnell um einer Vergrößerung der Mäuse Population entgegen zu wirken.

Habes die Mäuse es sich erst einmal gemütlich gemacht und ein Nest in der Nähre einer Nahrungsquelle errichtet, ist es schwer die Plage wieder los zu werden.

Tote und lebende Mäuse

Haben Sie die Mäuse bereits selbst gesehen, dann stellt sich die Frage wie viele von ihnen sich bereits eingenistet haben. Der Befall ist unumstritten. Auch eine tote Maus ist ein klares Zeichen für mehr Mäuse in der Nähe. Nun müssen Sie schnell handeln. Mausefallen erhalten Sie in Baumärkten. Eine große Auswahl finden Sie auch online.

Starker Geruch

Ein sehr penetranter Geruch ist ein ebenso charakteristisches Merkmal für den Befall von Mäusen im Haus. Die Ausscheidungen und der Urin der Mäuse tragen zu diesem unangenehmen Geruch bei.

 

Hier erhalten Sie alle Maßnahmen eines professionellen Kammerjägers zur Bekämpfung der Mäuseplage

Checkliste herunterladen


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*