Warning: session_start(): Cannot send session cookie - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w0140ff6/lebendfalle-maus.de/wp-load.php:1) in /www/htdocs/w0140ff6/lebendfalle-maus.de/wp-content/plugins/wp-simple-anchors-links/wp-simple-anchors-links.php on line 29

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /www/htdocs/w0140ff6/lebendfalle-maus.de/wp-load.php:1) in /www/htdocs/w0140ff6/lebendfalle-maus.de/wp-content/plugins/wp-simple-anchors-links/wp-simple-anchors-links.php on line 29
? Mäuse bekämpfen - tierfreundliche & effektive Mausefallen  Skip to main content

Maus fangen - artgerecht & effektiv Maus im Haus bekämpfen

Häufig zunächst süß anzusehen, können Mäuse schnell zu einer Plage werden. Sie pflanzen sich rasend schnell fort, wodurch der Mäusebefall innerhalb eines geringen Zeitraums zu einer ganzen Population werden kann. Spätestes dann wird es riskant.

Brauche Sie einen professionellen Kammerjäger?

Wenn Sie einen Mäuse-Befall haben, ist die erste Eingebung der Griff zum Telefon, um einen Kammerjäger zu beauftragen und das Problem „Mäuse im Haus“ oder „Mäuse im Garten“ zu lösen. Der Einsatz von und die hohen Kosten lassen jeoch aufschrecken. Selbst Hand anzulegen und Mausefallen aufstellen kann eine günstige Alternative sein, um die Nager wieder los zu werden.

Der Kammerjäger verlangt Gebühren für die Ursachenfeststellung, das Aufstellen der Fallen bzw. den Gifteinsatz und auch die regelmäßige Kontrolle der Mausefallen verursacht Kosten.

Bis das Problem dann gelöst ist können hunderte von Euros ausgegeben sein.

Mäuse bekämpfen - mit der richtigen Mausefalle zum Erfolg

Mausefallen selbst aufstellen

Das Aufstellen einer Lebendmausefalle oder gleich mehrerer ist weitaus günstiger. Damit Sie die richtige Mausefalle kaufen, die das Beseitigen der Mäuse so angenehm wie möglich hält, finden Sie hier Tipps worauf bei der Mausefallen Art zu achten ist.

Mäuse im Haus sind ungebetene Gäste, die niemand gerne sieht. Auch Wühlmäuse im Garten oder in älteren Schuppen sind eine Plage.

Sie sind nicht nur lästig, verteilen Krümel und knabbern Lebensmittel an. Mäuse sind auch sehr unhygienisch, weshalb Sie eine Gefahr für die Gesundheit darstellen können. Sie können eine Vielzahl an Krankheiten übertragen, deshalb sollten Sie schnellstmöglich den Versuch unternehmen, die Mäuse los zu werden.

Wie Mäuse langfristig aus dem Haus und vom Dachboden entfernen

Die Verwendung von Mausefallen

Die kostengünstigste Weg, um Mäuse zu entfernen, sind die Mausefallen. Mausefallen sind sehr günstig und bei Benutzung eines verlockenden Köders sehr wirksam. Der beste Köder für Mäuse ist nicht Käse, wie das vorherrschende Klischee es häufig verbreitet. Erdnussbutter, Zahnseide oder Watte sind die besten Köder für Mäuse.

Der beste Mäuseköder: Erdnussbutter

Mehr zur Köderwahl hier

Schlagfallen sind manchmal unwirksam, wenn sie von Hausbesitzern nicht richtig eingesetzt werden. So können sie schnell eine Gefahr für Haustiere und Kinder darstellen. Sie lösen blitzschnell aus und können Verletzungen verursachen. Achten Sie darauf, die Mausefallen am richtige Ort aufzustellen.

Alle auf dieser Seite vorgestellten Mausefallen sind bei der Bekämpfung von Mäusen für verschiedene Einsatzgebiete geeignet.

1. Anzeichen für einen Mäusebefall

Nager hinterlassen häufig eine deutliche Spur, wenn sie sich als ungebetene Gäste austoben. Dies sind typische Anzeichen für eine Maus in der Umgebung:

 

Achten Sie auf das Nagen, Kauen und Kratzen hinter den Wänden, besonders bei Nacht, wenn sie aktiv sind. Setzen Sie sich mal auf den Dachboden und warten sie eine Weile. Gerade Trennwände, Dielenböden, Deckenhohlräume und Keller sind beliebte Orte.
Hausbesitzer wachen häufig auf und finden angeknabberte Lebensmittelverpackungen. Hunde- und Katzenfutter, das offen in Bodennähe aufgestellt wird, ist eine Einladung für Mäuse. Auch beschädigte Isolation ist ein Anzeichen.
Kleine, palletförmiger Tierkot in der Ecke gehört mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einer Maus. Häufig kaum größer als ein Reiskorn ist der Kot erst bei genauerem Hinsehen zu erkennen.
Um sich zu reinigen und ihre Umgebung zu markieren, nutzen Mäuse Fettpartikel. Achten Sie also auf kleine braune Flecken.
Gerade so groß wie die Maus selbst find Mäuselöcher ein klarer Hinweis auf Mäusebefall
Der Urin einer Maus riecht nach Ammoniak (verfaulte Eier). Bei großen Populationen kann dieser Geruch sehr beißend und prägnant sein. Sind Sie nahe am Versteck, dann riecht es besonders stark.
Wenn Sie eine tote Maus finden, werden sich in der Umgebung mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere
Reinigen Sie den Boden, um Fußabdrücke besonders gut erkenn zu können. Auch die Verwendung von Talkum kann helfen. Verteilen sie es auf dem Untergrund, so erkennen Sie Bewegungen mit Leichtigkeit.

2. Mäusenest finden

Mäuse halten sich oft nur in bestimmten Bereichen auf und verlassen diesen nur selten. Deshalb sollten Sie die gewohnten Orte der Mäuse wählen, um eine Falle zu platzieren. Gewöhnlich kommen sie nur über Nacht aus Ihren Verstecken, sodass dieser Ort nicht immer sofort ersichtlich ist. Anhand der Geräusche der Maus lässt sich der Standort bestimmten. Durch für Mäuse typisches Kratzen, Scharren und quieken lassen sie sich ausfindig machen.

Liebsingsorte im Haus

Sollten Sie auf dem Dachboden nicht fündig werden und weiterhin Anzeichen auf Mäuse bestehen, dann haben die Mäuse an einem anderen Ort ihr Nest gebaut. Ecken hinter einer Mauer sind hierfür sehr beliebt. Auch Garagen sind ein typischer Ort, an dem Mäuse sich gerne niederlassen. Überall, wo leichter Zugang zu Nahrung und Wasser vorhanden ist, kann eine Maus sich tendenziell eingesiedet haben. Sie flüchten sich in Schränke, in den Wänden oder den Unterboden.

 

3. Wie Mäuse ins Haus gelangen

Die häufigsten Eindringungspunkte von Mäusen

Da Mäuse kleiner sind als Ratten, gelangen sie schon durch Spalten in das Haus, die gerade einmal ein Zentimeter groß sein müssen. Somit gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie die Maus auf den Dachboden gelangt. Sobald Sie mit der Bekämpfung der Mäuse beginnen ist es wichtig diese Löcher zu versiegeln. So können keine weiteren Tiere ins Haus gelangen. Denn jedes noch so kleines Loch ist eine Einladung für eine Maus.

Mäuse sind auch sehr gute Kletterer. Durch Hohlräume in der Wand oder an den Ziegeln des Dachs klettern sie problemlos hoch. Hat die Maus ein Schlupfloch gefunden, dann ist es ein Leichtes sich auf dem Dachboden niederzulassen. Deshalb ist das Abdichten aller erdenklichen Eintrittsstellen besonders wichtig.

Mäuse bekämpfen - mit der richtigen Mausefalle zum ErfolgCheckliste

Nehmen Sie diese Checkliste und überprüfen Sie diese Orte, um die beliebtesten Schlupflöcher ausfindig zu machen.

Risse oder Löcher an der Außenwand des Hauses

Gebrochene Fenster & Löcher in der Decke – gibt es offensichtliche Lücken?
Können diese mit abschließenden Balken geschlossen werden?

Drainagerohre - haben Sie alle Drainagerohrverbindungen ordnungsgemäß abgedichtet?

Lücken rund um die Dachlinie - Gibt es offensichtliche Lücken, wo Hölzer angeknabbert worden sind?

Natürlich gibt es keine Garantie dafür, dass die Maus in eine der Fallen geht, die Chancen stehen aber mehr als gut. Durch den intensiven Einsatz von Mausefallen kann die Population schnell eingedämpft werden und auch der letzten Maus der Gar aus gemacht werden. Gleichzeitig wird so natürlich auch die Vermehrung verhindert. Solange das Haus allerdings nicht vollkommen versiegelt ist, werden die Mäuse langfristig wieder einen Weg finden, um hinein zu gelangen.

Wenn Sie die Mäuse töten (z.B. mit einer elektrischen Falle), können Sie sicher sein, dass Sie diese nicht nochmal einfangen werden. Anders als bei einer Lebensfalle, bei der es möglich ist, dass die Maus zurückkehrt, wenn sie nicht weit genüg entfernt ausgesetzt wurde.

 

4. Mausefallen

Die richtige Mausefallen Strategie

Wenn sie sich Mausefallen kaufen, dann letztendlich, um die Mäuse aus Ihrer Umgebung zu beseitigen und die Hygiene zu bewahren.

Wann sollten Mausefallen eingesetzt werden?

Mausefallen machen dann Sinn, wenn bereits klare Anzeichen von Mäusen erkennbar sind. Hierfür muss man noch keine Maus gesehen haben. Mehr zu den Anzeichen hier

Mäuse bekämpfen - mit der richtigen Mausefalle zum Erfolg

a) Mausefallen Typen:

Mit ein wenig Recherche finden Sie eine Reihe unterschiedlicher Mausefallen. Die beste Mausefalle auf Anhieb zu erkennen, um sie ob lebendig einfangen, oder nicht, ist jedoch nicht einfach. Die verschiedenen Mausefallen funktionieren auf jeweils bestimmte Art und Weise. Hier eine Auswahl der unterschiedlichen Arten von Mausfallen.

Es gibt viele günstige Mausefallen, die nur geringfügig Angenehm für die Maus und beim Aufstellen bzw. Entsorgen sind.

Handelsübliche Mausefallen sind simpel zu benutzen und ein relativ effektiver Weg die Mäuse zu beseitigen, auch im Hinblick auf die Kosten. Es gibt folgende Arten:

 

Bei allen Fallen gilt:

Schnappfallen werden normalerweise entsorgt, wenn sie eine Maus erwischt haben. Alle anderen Mausefallen müssen regemäßig überprüft werden, um den Köder zu erneuern. Die elektronischen Varianten benötigen zudem den Austausch der Batterien. Dieser Aufwand sollte vorher bedacht werden.

 

Mäuse bekämpfen - mit der richtigen Mausefalle zum ErfolgSeit hunderten Jahren verwendet man diese durch eine Metallfeder aufgespannten Mausefallen. Ein Köder wird auf dem Auslöser der Falle platziert und die Maus kurz und schmerzlos von einem Metallbügel erschlagen, sobald sie den Köder berührt. Der Anblick der blutigen zerdrückten Maus ist allerdings nicht jedermanns Sache.
Zu den Schnappfallen.
Mäuse bekämpfen - mit der richtigen Mausefalle zum ErfolgDurch Batterien betriebene Fallen lassen sich ebenfalls Mäuse bekämpfen. Durch den Einsatz von Ködern soll die Maus angelockt und ins Innere der Falle gehen. Ein elektrischer Schock tötet die Maus ohne Umschweife. Im Vergleich mit anderen Mausefallen eine relativ humane Art die Maus zu beseitigen. Sie stirbt sofort und kann anschließend entsorgt werden.
Zu den elektrischen Mausefallen.
Mäuse bekämpfen - mit der richtigen Mausefalle zum ErfolgDurch ein ausgeklügeltes System werden die Mäuse in die Falle gelockt, jedoch nicht getötet. So können gleich mehrere Mäuse zur gleichen Zeit gefangen werden. Sie bleiben lebendig und somit ist dies gerade in Haushalten sehr angenehm. Anschließend kann die Maus im Wald ausgesetzt werden. Auch Schlangenbesitzer sind dankbar für diesen kleinen Snack.
Zu den Lebend Mausefallen.
Mäuse bekämpfen - mit der richtigen Mausefalle zum ErfolgEine papprollenförmige Mausefalle mit anlockendem Duft soll die Maus in die Röhre bringen. Diese ist mit klebriger Masse bestrichen, an der die Maus hängen bleibt. Sie stirbt nicht sofort, weshalb die Falle regelmäßig kontrolliert werden muss. Diese Variante ist nicht zu empfehlen, denn sollte man die Maus nicht rechtzeitig entdecken, dann geht Sie wehleidig zu Grunde. Auch, wenn man die Maus noch lebend findet ist es sehr unangenehm die sie wieder vom Kleber zu lösen, Fellbüschel werden auf jeden Fall kleben bleiben.

b) Lebendig oder tot? Die richtige Mausefalle wählen

    Welche Fragen sie sich stellen sollten

Wenn Sie ein Mäuse Problem bemerken, kaufen Sie nicht willkürlich die nächste Mausefalle im Handel. Berücksichtigen Sie einige Faktoren, bevor Sie sich für die ideale Mausefalle entscheiden. Diese Fragen sollten Sie sich vorher stellen:

Können Sie damit umgehen, einen zerquetschten, blutigen Mäusekörper entsorgen zu müssen?

Schnappfallen mit Federung sind sehr effektiv, hinterlassen jedoch häufig Blutspritzer. Sie müssen die tote Maus selbst von der Falle befreien können. Sollten Sie die Falle noch einmal nutzen wolle, dann müssen Sie die Falle zudem auch abwaschen.

Ekelt Sie der Anblick einer lebenden Maus in einer Falle?

Mit Mehrfach –Lebend-Fallen können gleichzeitig viele Mäuse auf einem Haufen sein. Die Falle muss aus der Umgebung entfernt werden und an einem angemessenen Ort (Wald) werden die Mäuse ausgesetzt. Die Mäuse werden quieken und unkontrollierbar herumlaufen.

Sind sie Umweltschützer?

Sollten Sie der Meinung sein, es sei aus bestimmten Gründen nicht vertretbar einer Maus Schaden zuzufügen, dann sind alle Fallen, die Maus verletzen oder töten nicht geeignet. Eine Lebendfalle ist vermutlich eher in Ihrem Sinne.

Sind Sie über einen gewissen Zeitraum nicht in Nähe der Mäusefallen?

Sollten die nicht in der Lage sein, die Fallen regelmäßig zu kontrollieren, dann empfiehlt sich ein tiefer Blick ins Portemonnaie und die Beauftragung eines Kammerjägers. Andernfalls werden die Mäuse in der Falle verhungern bzw. verwesen.

Wo befinden sich die Mäuselöcher?

Wenn das Loch der Maus sich in einem Bereich befindet, zu dem Kinder Zutritt haben, oder Lebensmittel gelagert werden, dann sollte eine human und möglichst hygienische Fangmethode gewählt werden. Eine Lebendsfalle für eine Maus oder eine Mehrfachlebedfalle sind hierzu geeignet.

Sind die Löcher in Reichweite von teuren Gegenständen, wie Teppichen werden so zudem unangenehme Blutspritzer vermieten.

c) Wo Falle platzieren?
Der richtige Ort für die Mausefalle

Um den perfekten Ort zum Platzieren der Fall zu finden, brauchen Sie sich bloß fragen, wo sie an Nahrung kommt, oder ein Nestbauen kann, um sich fortzupflanzen.

Beginnen Sie mit der Situation in Ihrem Haus.

In der gemütlichsten Ecke des Raumes, die Versteckmöglichkeiten bietet

Da Mäuse sich meisten an einer schützenden Wand oder in der Nähe von Versteckmöglichkeiten befinden, meiden sie als Schutzmechanismus freie Flächen. Deshalb sollten Sie die Fall nicht in der Mitte des Raumes aufstellen.

Auch das Beobachten und Hören, wo sich die Mäuse häufig aufhalten ist eine gute Methode, um den optimalen Ort herauszufinden.

Beliebte Ort sind:

  • Im Keller hinter einem Ofen ( warm und trocken)
  • Zwischen den Wänden ( sicher und dunkel)

d) Köderauswahl
Was als Mausefallen Köder verwenden?

Hier sind ein paar empfohlen Köder, die Sie nutzen können:

Ein offenes Auge für Risse und winzige Löcher hilft beim Aufspüren der Mäuse. Auch wenn ein Loch zunächst den Anschein macht, es sei zu klein, ist es wahrscheinlich trotzdem möglich für eine Maus hindurch zu schlüpfen. Passt der Kopf hindurch, kann sie mit dem gesamten Körper ebenfalls durch das Loch kommen.

Dichten Sie diese Löcher ab, die Sie am Haus finden. So haben die Mäuse keine Möglichkeiten mehr unbeschwert durch das Haus zu kommen. Sollten die mit Silikonverdichteten Löcher angeknabbert sein, oder neue Löcher entstehen, ist dies ein perfekter Platz zum Aufsteller der Mausefalle.

Mäuse haben sehr schlechte Augen, weshalb sie sich auf andere Sinne verlassen müssen. Der Weg zur Falle führt Sie also Ihr Tastsinn und das Riechen. Dementsprechend verlockend sollte der Köder sein.

Nun können Sie die Mausefalle bestellen, oder im Baumarkt danach suchen. Lebendfallen sind relativ erschwinglich und praktisch, weil sie mehrfach einsetzbar sind.

Mäuse bekämpfen - mit der richtigen Mausefalle zum Erfolg

Feste Köder

Sie können sicherlich Tom und Jerry und wie Jerry es manchmal schafft, den Käse aus der Falle zu holen, ohne von der Falle erwischt zu werden. Das passiert im wirklichen Leben manchmal auch. Mäuse sind eigentlich sehr intelligent und sie sind auch in der manchmal in Lage sich wieder zu befreien, wenn die Falle nicht ganz funktioniert. Daher sollten Sie Ihre Köder mit Bedacht zu wählen. Denken Sie daran, dass Ihr Ziel nicht das Füttern der Maus ist. Der Köder ist nur ein Lockmittel. Daher eignet sich ein klebriger Köder, der nicht zu leicht aus der Falle entfernbar ist.

Beispiel: 

Frischkäse statt dem Schweizer Käse oder Cheddar verweden. Marshmallows, Marmeladen, und Erdnussbutter auch sehr gute Möglichkeiten. Wenn Sie einen festen Köder verwenden möchten, können Sie ihn versteckt die Falle festbinden. Hierzu eignet sich eine dünnen Schnur oder Zahnseide.

Aromatischer Köder

Wissen Sie, dass der Geruchssinn von Mäusen sehr stark ist? Somit sollte der Köder, den Sie verwenden, sehr aromatisch und einladend sein. Sie können Nahrung für Haustiere, Brezeln, Dörrfleisch, Speck, Brot mit Butter, Vogelfutter, Sonnenblumenkerne oder Haferflocken verwenden. Sollte die Maus kein Interesse haben, wechseln Sie den Köder! Je älter der Köder wird, desto unappetitlicher wird er zudem auch für die Mäuse und sie werden nur von der Falle ferngehalten.

Süßer Köder

Genau wie viele andere Kreaturen und lieben Mäuse Liebe fette Süßigkeiten zu fressen. Also ist es eine Option sie mit Karamellen, Gummibonbons, Ahornsirup, Schokolade, Geleebonbons, Schokoriegel oder Snickers anzulocken. Eine weitere gute Idee ist es, Wattebäusche in Vanille, Karamell, oder Schokoladenaroma zu tunken, um die Mäuse in die Falle locken.

e) Wie Mausefalle aufstellen

Eine Anleitung zum Aufstellen der Falle ist dabei, meistens sind die Funktionen aber selbsterklärend. Es ist Vorsicht geboten, um Verletzungen vorzubeugen (auch bei einer Lebendfalle aus Metall kann dies der Fall sein)

Kontrollieren Sie regelmäßig (einmal täglich) die Falle und den Köder. So wird eine leere Falle weiterhin verlockend sein und eine eingefangene Maus wird vor dem verhungern bewahrt. Freilassen sollten Sie die Mäuse an einem weit entferntem Ort, sodass sie nicht zurückkommen können.

 

 

Mäuse bekämpfen - mit der richtigen Mausefalle zum Erfolg

 

f) Qualitätsmerkmale
Was eine gute Falle für Mäuse ausmacht

Je nachdem worauf Sie aus persönlichen Gründen besonderen Wert legen, kann der Anspruch an eine Mausefalle natürlich verschieden sein. Hier zusammgefasst die wichtigsten Funktionen, die eine Mause besitzen sollte.

Die Maus sollte gefangen werden, am besten gleich mehrere Mäuse auf einmal.
Die Falle sollte keinen unnötigen Leiden verursachen. Entweder sollte die Maus schnell getötet werde, sodass keine Schmerzen über einen längeren Zeitraum hat, oder am besten lebendig eingefangen werden.
Das Aufstellen der Falle sollte simpel sein und nicht schon zuschnappen oder elektrische Stöße aussenden, die Ihre Finger verletzen.
Die Wohnung sollte von Blutspritzern verschont werden. Die Falle sollte einfach sauber zu halten sein.
Damit sich der Kauf lohnt sollte die Falle langlebig sein und mehrfach verwendbar. So bleibt auch der Aufwand gering ständig neue Fallen kaufen zu müssen.

5. Gefahren & Krankheiten durch Mäuseplage

Zoohandlungen züchten ihre Mäuse gewissenhaft, wilde Mäuse können jedoch bis zu 30 Krankheiten mit sicher herumtragen. Deshalb ist es so wichtig sie zu entfernen, bevor sie sich ausbreiten. Risiken vermeiden sie, indem sie frühzeitig dagegen vorgehen.

Durch die Krankheiten können schwere Krankheiten hervorgerufen beim Menschen hervorgerufen werden. Sie richten Schaden an der Einrichtung und dem Gebäude an, der schwer nachvollziehen ist. Da die Zähne der Maus kontinuierlich wachsen müssen sie diese ständig nutzen um sie abzuwetzen.

Zudem vergrößern sie die Löcher im Haus, durch die sie schlüpfen, sodass weiteres Ungeziefer die Möglichkeit hat einzudringen.

Wenn die Fallen zugeschnappt haben, sollten Sie ein paar Handschuhe und eine Plastiktüte verwenden, um die Verbreitung von Keimen zu vermeiden. Achten Sie darauf die Fallen zu erneuern, bis über einen längeren Zeitraum keine Anzeichen von Mäusen mehr vorhanden sind. Liegt eine ausgelöste Mausefalle über einen längeren Zeitraum herum, können sich Keime bilden, die gefährlich für die Gesundheit sind. Zudem können andere Mäuse, die nicht gefangen werden, die Keime aufnehmen und weiter verbreiten.

21d33a96748781d5